Ihr Partner fĂŒr professionelle Aus- und Weiterbildung

Fahrlehrer Fachschule

Wir wollen den Menschen nicht verÀndern sondern ihn befÀhigen Potentiale zu entdecken, zu fördern und zielgerichtet weiterzuentwickeln.
Ausbildungsfahrlehrer

Möchten Sie Ausbildungsfahrlehrer werden?
Ihren vielleicht zukĂŒnftigen Mitarbeiter selbst ausbilden? „Neuen Wind“ in Ihre Fahrschule bringen? Ihre Erfahrungen weitergeben?

Wenn Sie noch nicht sicher sind und zweifeln, ob Sie Ausbildungsfahrlehrer werden sollen, hier ein paar Argumente!

  • Ihr Konzept fĂŒr den theoretischen Unterricht ist „eingefahren“. Ihr Auszubildender mit dem „weißen Schein“ hat PĂ€dagogik in einer FachkundeprĂŒfung angewandt, das heißt, er verfĂŒgt ĂŒber großes theoretisches Wissen. Das können Sie nutzen und Sie beide und die SchĂŒler gewinnen dabei.
  • Addiert mit Ihren großen praktischen Wissen und Ihrer Erfahrung, kann das richtig gute Arbeit werden, bei der die SchĂŒler profitieren und ein besserer Unterricht ist gut fĂŒr‘s GeschĂ€ft, weil sich das herumspricht.
  • gemeinsames Vorbereiten und Nacharbeiten des Unterrichts hilft Ihnen, die Unterrichte aufzufrischen und neue Ideen einfließen zu lassen.
  • Nobody is perfect – einer profitiert vom anderen.

Lehrgangsinhalte

Bestandteil der Fahrlehrerausbildung Klasse BE ist nach bestandener Praxis- und FachkundeprĂŒfung eine 4 monatige Ausbildung in einer Ausbildungsfahrschule. Der Ausbildungsfahrlehrer und der Leiter der Ausbildungsfahrschule benötigen hierzu einen 5-tĂ€gigen Einweisungslehrgang nach § 35 FahrlG. Das Seminar schafft diese Voraussetzungen.

Inhalte:

  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Was ist neu ab 2018?
  • Ausbildungsplan fĂŒr den Auszubildende
  • Die Fahrlehrerausbildung und -prĂŒfung (Ziele, Inhalte, Methoden)
  • Umsetzung des Ausbildungsplans in der Fahrschule
  • Der Umgang mit dem Auszubildenden
  • Ausbildungsvertrag und -vergĂŒtung
  • Kooperation mit der AusbildungsstĂ€tte

Lehrgangsabschluss

  • Der Teilnehmer erhĂ€lt nach erfolgreichem Abschluss eine Teilnahmebescheinigung zur Vorlage bei der Verwaltungsbehörde.

Lehrgangsdauer

Das Seminar dauert 5 Tage.

Voraussetzungen

Eine Fahrschule, an der FahrlehreranwĂ€rter tĂ€tig sind (Ausbildungsfahrschule), darf nur betreiben oder verantwortlich leiten, wer die Anforderungen der SĂ€tze 2, 3 und 4 erfĂŒllt:
1. innerhalb der letzten 5 Jahremindesttens 3 Jahre lang FahrschĂŒler, welche die Fahrerlaubnis der Klasse B erwerbenwollen, haupberuflich theoretischen und praktischen Unterricht erteilt haben,
2. erfolgreich an einem mindestens 5-tĂ€gigen Einweisungsseminar in einer amtlich anerkannten FahrlehrerausbildungsstĂ€tte (….)teilgenommen haben. Wer eine Ausbildungsfahrschule betreibt, muss ferner zuverlĂ€ssig sein und die GewĂ€hr fĂŒr die ordnungsgemĂ€ĂŸe Ausbildung von FahrlehreranwĂ€rtern bieten.(….)
§: Die Teilnahme an einem Einweisungsseminar nach Absatz 1 Satz 1war  erfolgreich, wenn der Teilnehmer an alen Veranstaltungen des Seminars teilgenommen und durch aktive Beteiligung gezeigt hat, dass er zur Leitung einer Ausbildungsfahrschule befĂ€higt ist…..

Weiterbildung fĂŒr Ausbildungsfahrlehrer nach § 53 (3)

Wir bieten eine besondere Weiterbildung fĂŒr alle Ausbildungsfahrlehrer/innen und die, die es werden wollen, an.

Lehrgangsinhalte

  • Die Reform des Fahrlehrerrechts – Änderungen in den Ausbildungsfahrschulen.
  • Der Fahrlehrer mit der „AnwĂ€rterbefugnis“
  • Das „Berichtsheft“
  • Der Ausbildungsfahrlehrer
  • Die Ausbildung
  • Die PrĂŒfung
  • Erwartungen
  • Erfahrungsaustausch

Wie immer bieten wir ein rundum sorglos Programm mit Top Dozenten, Unterrichtsmaterial, FrĂŒhstĂŒck, Mittagessen, ErfrischungsgetrĂ€nken und Kaffee.

Fahrschulbetriebswirtschaft 
(BWL)

Sie möchten eine eigene Fahrschule eröffnen? Eigener Chef sein?

Lehrgangsinhalte

Hier lernen Sie, eine Fahrschule zu fĂŒhren, mit allem, was an betriebswirtschaftlichem Wissen nötig ist Sie bekommen fachliche Kompetenz durch die Vermittlung von Wissen!

Lehrgangsdauer

Einen Betriebswirtschaftslehrgang nach § 11 FahrlG von mindestens 70 Stunden

Voraussetzungen

Fahrlehrer Klasse BE mit hauptberuflicher Praxis. Zur Erteilung der Fahrschulerlaubnis sind mindestens 2 Jahre hauptberufliche TĂ€tigkeit vorgeschrieben. Das Seminar selbst kann jedoch frĂŒher besucht werden. Mindestalter 25 Jahre

Anstehende Termine

ASF/FES 
Grundeinweisung

Lehrgangsinhalte

4-tÀgiger Grundkurs zur Vorbereitung der spezifischen Seminarteile nach § 31 FahrlG (ASF) und § 31a FahrlG (FES)

Voraussetzung

Die Fahrlehrerlaubis der Klasse A und BE ist notwendig. Ferner mĂŒssen innerhalb der letzten fĂŒnf Jahre, drei Jahre lang FahrschĂŒler, der Klassen A und B, hauptberuflich theoretisch und praktisch ausgebildet worden sein.

ASF – Programmeinweisung

Lehrgangsinhalte

4-tĂ€giger programmspezifischer Kurs zur DurchfĂŒhrung von Seminaren fĂŒr auffĂ€llige FahranfĂ€ngern wĂ€hrend der Probezeit

Voraussetzung

Erfolgreiche Teilnahme am Grundkurs zur Seminararbeit

Seminar FES

Lehrgangsinhalte

4-tÀgiger programmspezifischer Kurs zur inhaltlichen Gestaltung der verkehrspÀdagogischen Teilmassnahme des Fahreignungsseminars

Voraussetzung

Erfolgreiche Teilnahme am Grundkurs zur Seminararbeit

Erweiterte Anforderungen

  • Nicht mehr als zwei Punkte im Fahreignungsregister
  • Hospitation einer vollstĂ€ndigen verkehrspĂ€dagogischen Teilmassnahme des Fahreignungsseminars
  • Eine eigenstĂ€ndige, durch den Lehrgangsleiter beaufsichtigte DurchfĂŒhrung einer vollstĂ€ndigen verkehrspĂ€dagogischen Teilmassnahme des Fahreignungsseminars
3 Tage Fortbildung 
§53 (1)

Gesetzlich vorgeschriebene allgemeine Weiterbildung fĂŒr Fahrlehrer nach § 53 vormals § 33 a (1) FahrlG

Aktuelle Lehrgangsinhalte

‱ NotfĂ€lle im Straßenverkehr
‱ Steuerrechtliche Neuerungen
‱ Neuerungen aus der Straßenverkehrsordnung
‱ FES was ist neu?
‱ Entstehung und Änderung von Einstellungen
‱ Lernen mit GefĂŒhl
‱ PrĂŒfungsangst ĂŒberwinden
‱ Theorieunterricht als Instrument zur Kundengewinnung
‱ Gesundheit und Bewegung
‱ StressbewĂ€ltigung
‱ Theoretischen Unterricht gestalten ohnen elektronische Medien – geht das ĂŒberhaupt?

Weitere Lehrgangsinhalte

  • Fahrlehrerrecht
  • Fahrlehrerlaubnisverordnung
  • PĂ€dagogik in der Fahrschule
  • Moderne Fahrzeugtechnik
  • Versicherungsrecht
  • PC-PrĂŒfung
  • Die erfolgreiche Fahrschul-Zertifizierung von Fahrschulen
  • Ältere Menschen im Straßenverkehr
  • Neuerungen der StVO und StVZO
  • Neuer Bußgeldkatalog
  • Hauptsache gesund oder besser es schmeckt!
  • Fahrerassistenzsysteme
  • Lernen mit GefĂŒhl
  • Entstehung und Änderung von Einstellungen
  • PrĂŒfungsĂ€ngste ĂŒberwinden
  • Unterricht gestalten ohne elektronische Medien – geht das?
  • Neue Themen und TĂ€tigkeitsfelder fĂŒr Fahrlehrer
  • Steuerrechtliche Neuerungen
  • Drogen und Medikamente im Straßenverkehr

An allen drei Lehrgangstagen gibt es FrĂŒhstĂŒck, warmes Mittagessen, ErfrischungsgetrĂ€nke und Kaffee, so viel Sie mögen!

Lehrgangsdauer, 3-tÀgig

Alle 4 Jahre mĂŒssen Sie als Fahrlehrer an einer Weiterbildung nach § 53 teilnehmen.

ASF- /  FES Weiterbildung 
§ 53 (2)

ASF – Weiterbildung

Lehrgangsinhalte

  • 1-tĂ€gige Weiterbildung fĂŒr Seminarleiter ASF (§ 31 FahrlG)
  • Methoden, Techniken, Inhalte sowie Neuerungen bei der SeminardurchfĂŒhrung von auffĂ€lligen FahranfĂ€ngern

FES – Weiterbildung

Lehrgangsinhalte

  • 1-tĂ€gige Weiterbildung fĂŒr Seminarleiter FES (§ 31a FahrlG)
  • Methoden, Techniken, Inhalte sowie Neuerungen bei der SeminardurchfĂŒhrung von der verkehrspĂ€dagogischen Teilmassnahme des Fahreignungsseminars
Spezial A 
§ 53 

Motorrad-Fortbildung – MOVE goes Österreich

Inhalte der Fortbildung

Im theoretischen Teil werden zwei Themenblöcke behandelt:

  • Rechtssichere Ausbildung von ZweiradfahrschĂŒlern
  • Neue und geĂ€nderte Rechtsvorschriften
  • B 196 und andere SchlĂŒsselzahlen
  • Fahraufgaben und Fahraufgabenkatalog

Damit schaffen wir gute Grundlagen fĂŒr die praktischen Inhalte.

Im praktischen Bereich werden folgende Themen behandelt:

  • praktische Ausbildungsmöglichkeiten mit FahrschĂŒlern
  • Videofeedback mit der Blickbewegungskamera und anderen Kamerasystemen
  • realistische SelbsteinschĂ€tzung Deiner eigenen Fahrkompetenz nach speziellem Kurventraining
  • Verbesserung Deiner eigenen Kurventechnik
  • Verbesserung Deiner eigenen Sitzposition, Körperhaltung und BlickfĂŒhrung
  • GrundsĂ€tze einer Tourenplanung

Wir bieten Euch zusÀtzlich:

  • 5 gefĂŒhrte Tagestouren (90 km – 400 km)
  • Tipps und Tricks zum alpinen Fahren
  • Serpentraining
  • Videobegleitung (auf Wunsch)
  • Erfahrungsaustausch mit Spaß und Leidenschaft

Melde Dich bei uns, um alles weitere z. B. bzgl. der Kosten zu erfahren. Gerne helfen wir Dir auch bei der Reservierung im Hotel.

Infotage

Du brauchst mehr Informationen? Hier findest du unsere Infotage.

Reflexionszeiten

Du brauchst mehr Informationen? Hier findest du unsere Reflexionskurse.

Grundlehrgang BE (PKW)

Du brauchst mehr Informationen? Hier findest du unsere Kurse.

Erweiterungslehrgang Klasse A

Erweiterungslehrgang Klasse CE (LKW)

FĂŒr weitere Informationen wĂ€hle den passenden Kurs aus.

Erweiterungslehrgang Klasse DE (Bus)

ADR  
Basiskurs
Ausbilder fĂŒr  
Flurförderzeuge

Ausbildung zum Ausbilder fĂŒr Flurförderzeuge nach den GrundsĂ€tzen DGUV 308-001

Der Ausbilder fĂŒr Flurförderzeuge ist dazu befĂ€higt, Aus- und Weiterbildungen fĂŒr die Bediener von Flurförderzeugen durchzufĂŒhren und die Bediener nach erfolgreicher Ausbildung zu prĂŒfen.

Voraussetzungen

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Erfolgreiche Ausbildung zum Fahrer von Flurförderzeugen
  • 2 Jahre Erfahrung im Umgang mit dem Einsatz von Flurförderzeugen
  • Meister oder mind. vierjĂ€hrige TĂ€tigkeit in gleichwertiger Funktion
  • Körperliche und geistige Eignung

Inhalte

  • Theoretische und praktische Ausbildung
  • Einsatzlösungen, LehrplĂ€ne und Betriebsanweisungen
  • PĂ€dagogik, Methodik und Didaktik fĂŒr Ausbilder
  • Demonstration von Technik und Anwendung
  • Sicherheitskenntnisse
  • Theoreitsche und praktische PrĂŒfung

Dauer  / Kosten

5 Tage / 1199,00 Euro incl. PrĂŒfung

Ausbilder fĂŒr  
Ladekran

Ausbildung zum Ausbilder fĂŒr Ladekran nach den GrundsĂ€tzen DGUV 309-003

Die Ausbildung berechtigt nach erfolgreich abgeschlossener PrĂŒfung eigenstĂ€ndig, ĂŒberbetrieblich KranlehrgĂ€nge und Kranschulungen und PrĂŒfungen fĂŒr Bediener durch zu fĂŒhren.

Voraussetzungen

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Erfolgreiche Ausbildung zum Bediener von LadekrĂ€nen
  • 2 Jahre Erfahrung im Umgang mit dem Einsatz von LadekrĂ€nen
  • Meister oder mind. vierjĂ€hrige TĂ€tigkeit in gleichwertiger Funktion
  • Körperliche und geistige Eignung

Inhalte

  • Theoretische und praktische Ausbildung
  • Einsatzlösungen, LehrplĂ€ne und Betriebsanweisungen
  • PĂ€dagogik, Methodik und Didaktik fĂŒr Ausbilder
  • Demonstration von Technik und Anwendung
  • Sicherheitskenntnisse
  • Theoreitsche und praktische PrĂŒfung

Dauer  / Kosten

5 Tage / 1199,00 Euro incl. PrĂŒfung

Ausbilder fĂŒr  
Erdbaumaschinen

Die Berufsgenossenschaft verlangt von seinen Mitgliedsunternehmen, dass die Bediener von Erbaumaschinen in Besitz eines gĂŒltigen Fahrausweises fĂŒr Erdbaumaschinen sind. Die Ausbildung und Abnahme der PrĂŒfung gehört ebenso zu den Aufgaben des Ausbilders wie auch die jĂ€hrliche Unterweisung.

Der Fahrausweis fĂŒr Erdbaumaschinen berechtigt zum FĂŒhren von Baggern, Radladern und Raupen.

Voraussetzungen

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Erfolgreiche Ausbildung zum Bediener von Erdbaumaschinen
  • Meister oder mind. vierjĂ€hrige TĂ€tigkeit in gleichwertiger Funktion
  • Körperliche und geistige Eignung

Inhalte

  • Theoretische Ausbildung
  • Praktische Ausbildung auf unserem AußengelĂ€nde
  • Theoretische und praktische PrĂŒfung

Lehrgangsdauer / Kosten

5 Tage  / 1199,00 Euro incl. PrĂŒfung

Ausbilder fĂŒr  
Teleskopstapler

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) verabschiedete Ende April 2016 den Grundsatz 308-009 ĂŒber die Qualifizierung und Beauftragung der Fahrerinnen und Fahrer gelĂ€ndegĂ€ngiger Teleskopstapler. Seit dem ist der Bedienerausweis bei der Arbeit mit Teleskopladern verpflichtend.

Voraussetzungen

  • Mindestalter 24 Jahre
  • Körperliche und geistige Eignung
  • Erfolgreiche Ausbildung zum Bediener von Teleskopstaplern
  • 2 Jahre Erfahrung im Umgangmit dem Einsatz von Teleskopstaplern
  • Meister oder mind. vierjĂ€hrige TĂ€tigkeit in gleichwertiger Funktion

Inhalte

  • Theoretische Ausbildung
  • Praktische Ausbildung auf unserem AußengelĂ€nde
  • Theoretische und praktische PrĂŒfung

Lehrgangsdauer / Kosten

5 Tage / 1199,00

Workshop 
Fahrschulmanager

1-Tagesweiterbildung
Verwalten, Planen und Organisieren leicht gemacht

Der Fahrschulmanager ist das HerzstĂŒck der Fahrschule. Neben den grundlegenden Funktionen (FahrschĂŒler anlegen, Leistungen erfassen, Rechnungen erstellen und Zahlungen erfassen) soll dieser Workshop die Grundlagen der Buchhaltung mit dem Fahrschulmanager vermitteln.

Außerdem werden Einstellungen, Stapelverarbeitungen und die Kommunikation mit den PrĂŒforganisationen und Behörden thematisiert. Nicht zuletzt wird das Thema Datensicherung immer wichtiger.

Erleichtern Sie sich den Alltag und steigen Sie tiefer ein in die „Secrets of FSM“.

Workshop 
PC Professional

1-Tagesweiterbildung
Innovative Unterrichtsgestaltung: Voten, Buzzern, aktiv sein

Sie bedienen PC Professional im Alltag, möchten aber gerne tiefer eintauchen in dessen Inhalte und vielfÀltigen Möglichkeiten.

In diesem Seminar erfahren Sie, wie Ihnen PC-Professional dabei hilft, den Unterricht interaktiv zu gestalten. Voten und Buzzern gehören danach zum Standard Ihres Unterrichts. Passen Sie PC-Professional außerdem an Ihre individuellen BedĂŒrfnisse und Ihren Ablauf an.

Erhalten Sie außerdem neue Impulse, einen attraktiven und schĂŒlerorientierten kurzweiligen Unterricht zu halten. Sie bekommen nicht nur Unterrichtsrezepte an die Hand – Sie erfahren auch mehr ĂŒber die positiven Nebenwirkungen bei Ihren FahrschĂŒlern.

Dieser Workshop macht Sie zum Regisseur innovativen Unterrichts!

Workshop 
BKF Seminar

1-Tagesweiterbildung
BKF-Seminare mit Reiner Rosenfeld

  • Der Kunde im Mittelpunkt!
  • Train the Trainer fĂŒr die BKF-Weiterbildung
  • Persönlichkeit im Fokus
  • Sich selbst und andere besser verstehen
Workshop 
Assistent in der Fahrschule

1-Tagesweiterbildung
Begleitworkshop fĂŒr Ehefrauen und BĂŒropersonal

Ohne Sie funktioniert keine erfolgreiche Fahrschule. Umso wichtiger ist es, auch die Kolleginnen aus dem BĂŒro einmal zu einer eigenen Fortbildung mitzunehmen.

In diesem Workshop gibt es ein Rundum-Sorglos-Paket zu allen Themen, die bei der BĂŒrokraft anfallen: Beratung und Verkauf, Umgang mit Beschwerden und Behörden. Und nicht zuletzt sollen auch ein paar fachliche Themen wie Fahrerlaubnisklassen und deren Besonderheiten, Rahmenplan, Punktesystem und Seminare wie ASF, FES, MPU sowie die Rahmenbedingungen fĂŒr BKF vermittelt werden.

Bringen Sie mit diesem Workshop das BĂŒropersonal auf den Weg zur kompetenten „Assistent w/m/d in der Fahrschule“!

Workshop 
Simulatoreinsatz in der Fahrschule

1-Tagesweiterbildung

Die „etwas andere“ Fahrstunde!

Die Zukunft der Fahrausbildung ist ohne Fahrschulsimulator kaum noch vorstellbar. Steigen Sie ein und lernen Sie an einem Tag theoretisch und praktisch die Inhalte, Möglichkeiten und Grenzen des Simulators kennen.

Erfahren Sie mehr ĂŒber erfolgreiche GeschĂ€ftsmodelle sowie innovative Ausbildungs- und Marketing-Konzepte. Rechnen Sie selbst aus, wie der Simulator in Ihrer Fahrschule zum Erfolgsfaktor und Gewinnbringer werden kann.

Kommen Sie mit in die Zukunft der Fahrausbildung!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner